Inhalte auf dieser Seite
 - Enrichment - Begabtenförderung am KGB
 - Wettbewerbe
 - Legasthenie - LRS
 - Lerncoaching
 - JIZt
 -

Deutsch als Zweitsprache - DAZ

 

Enrichment - Begabtenförderung am KGB

Ansprechpartnerinnen: Marion Bogumil, Frauke Reich

An unserer Schule gestalten wir ein Programm für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler, das versucht, deren vielfältige und verschiedene Interessen aufzugreifen.

Die Veranstaltungen finden sowohl innerhalb als auch außerhalb der Unterrichtszeit statt und sind freiwillig. Darüber hinaus informieren wir die Schülerinnen und Schüler über außerschulische Wettbewerbe, Workshops und Schüler- oder Ferienakademien.

 

Einzelheiten zu unserem Konzept:

Im Rahmen der Zeugniskonferenzen findet jährlich eine Überprüfung der geeigneten Schülerinnen und Schüler statt. Über Mailkontakt werden diese von uns  über Wettbewerbe und außerschulische Aktivitäten informiert.

Persönlicher Kontakt und direkte Ansprac

Wir sind Stützpunktschule des Verbundes Bargteheide/Großhansdorf. Regelmäßig werden Enrichmentkurse sowohl von schulinternen als auch von externen Lehrkräften angeboten. So wurden zum Beispiel Kurse zu folgenden Themen angeboten:

he sind uns wichtig, deshalb finden über das Schuljahr verteilt  Teppichkonferenzen und  gemeinsame Aktivitäten statt. Auch suchen wir immer wieder das persönliche Gespräch mit den für Enrichment vorgeschlagenen Schülerinnen und Schülern.

 

Enrichmentkurse des Landes Schleswig-Holstein (Schulexternes Programm)    http://www.enrichment.lernnetz.de/content/index.php

Wir sind Stützpunktschule des Verbundes Bargteheide/Großhansdorf. Regelmäßig werden Enrichmentkurse sowohl von schulinternen als auch von externen Lehrkräften angeboten. So wurden zum Beispiel Kurse zu folgenden Themen angeboten:

 

·        Zeichnen wie ein Architekt  http://www.zwea.org/

·        Jonglieren  

·       Vom Einzeller zum Vielzeller

 

Enrichment (Schulinternes Programm)        

Teilnahme am Drehtürmodell

Das Drehtürmodell bietet Schülerinnen und Schülern  die Möglichkeit, für die Arbeit an einemselbst gewählten Projekt stundenweise aus dem regulären Unterricht herauszugehen. Für diesen Zweck wurde ein Schrank mit geeigneten Materialien im Lehrer-Schüler-Arbeitsraum eingerichtet.

 

Tandembildung bei der Wahl der 2.Fremdsprache

Einmal jährlich nominieren wir geeignete Schülerinnen und Schülern und unterstützen sie bei der Bewerbung für die Teilnahme an einer Akademie.

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, im Tandem mit dem Erlernen von Französisch und Latein in der 6. Klasse zu beginnen.

 

Schülerakademie/Juniorakademie  http://www.dghk-sh.info/

Einmal jährlich nominieren wir geeignete Schülerinnen und Schülern und unterstützen sie bei der Bewerbung für die Teilnahme an einer Akademie.

 

Innerschulische Veranstaltungen

z.B. Go-Workshop

 

Exkursionen

Ungefähr dreimal im Jahr bieten wir Exkursionen und Führungen zu unterschiedlichen Themen an (z.B. Maya-Ausstellung im Museum für Völkerkunde, Desy). Die Schülerinnen und Schüler sind an diesem Tag vom Unterricht befreit.

 

Wettbewerbe

 

In vielen – vor allem in naturwissenschaftlichen – Fächern ist die Teilnahme an Wettbewerben auf Bundes- und Landesebene fest in unserem Schulleben verankert.

Hier eine Auswahl:

Mathe

Mathematik-Olympiade, Mathemaus, Känguru, Mathe im Advent

Geografie

Diercke-Wissen

Biologie,      Chemie,        Physik

Internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO), Internationale Chemie Olympiade (IChO), MINT-EC-CHEMIE-Talents 2014-2016

 

Auch in den Fächern Deutsch, Wirtschaft/Politik und im Darstellenden Spiel nehmen immer wieder Klassen und Kurse an Wettbewerben teil. So wurde zum Beispiel die Oberstufen-Theater-AG unter der Leitung von Frau Oehmsen und Frau Storch zu dem Schultheater-Treffen der Länder 2014 in Saarbrücken eingeladen.

Als Gymnasium mit Schwerpunkt im MINT-Bereich möchten wir unsere Aktivitäten im Bereich der MINT-Wettbewerbe ausbauen sowie auch einzelnen Schülerinnen und Schülern mit besonderen Interessen die Möglichkeit bieten, diesen im Rahmen von Wettbewerben nachzugehen.

Seit April 2014 nehmen wir deshalb als Starter-Schule im Projekt NaWigator im IJSO-Schulnetz des IPN teil. Ab November 2015 wird es jährlich an unserer Schule einen Wettbewerbstag geben, an dem Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen über entsprechende Angebote informiert und beraten werden.        Auch ein Betreuungsangebot im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft soll  eingerichtet werden.

 

Legasthenie - LRS

LRS – ohne Stress!

Mein Name ist Maren Pfüller, ich unterrichte Deutsch und Französisch am KGB. Als Legasthenie-Beauftragte unserer Schule begleite, betreue und unterstütze ich Schülerinnen und Schüler mit ausgeprägten Schwierigkeiten beim Lesen und/oder in der Rechtschreibung.
Mein Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler dazu zu bewegen, ihre „Schwäche“ beherzt anzugehen – und dabei niemals die Lust am Schreiben und Lesen zu verlieren.

Und so sieht unsere schulische Förderung und Betreuung aus:

  • Testung auf Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) im Sinne des Legasthenie-Erlasses vom 3.6.2013 (Klassenstufen 5-7)
  • Informationsveranstaltungen für die Eltern legasthener Schülerinnen und Schüler
  • Teilnahme am „Legasthenie-Stammtisch“ (einmal jährlich organisiert durch die Elternschaft)
  • Elterngespräche und Beratung im Einzelfall
  • Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei Problemen rund um das Thema „LRS“ im Schulalltag
  • Wöchentliche LRS-Förderkurse für die Klassenstufen 5/6 sowie 7/8:
  • Hier wird durch spielerisches Konzentrations- und Wahrnehmungstraining sowie das gezielte Arbeiten an Rechtschreibschwierigkeiten angestrebt, die Schwäche kontinuierlich auszugleichen.
  • Individuelle Betreuung in den Förderstunden beim Auftreten besonderer Schwierigkeiten
  • Regelmäßige Absprachen mit den Fachlehrkräften legasthener Schülerinnen und Schüler

Unser Förderungs- und Betreuungsangebot basiert dabei auf einer vertrauensvollen Kooperation mit Ihnen, den betroffenen Eltern, deshalb:
Packen wir’s gemeinsam an – aber ohne Stress!

Die folgende Homepage informiert Sie bei weiterführenden Fragen:
Landes- und Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie
Hier finden Sie auch Verweise auf den Legasthenieerlass des Landes Schleswig-Holstein sowie auf Antworten häufig gestellter Fragen, Fördermöglichkeiten, Notenschutz und Ausgleichsmaßnahmen im Sinne eines Nachteilsausgleichs.

 

Lerncoaching

Förderung in doppelter Hinsicht

AUSBILDUNG ZUM LERNCOACH

Seit 2011 gibt es am Kopernikus Gymnasium das Lerncoaching. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?
Schülerinnen und Schüler, die ein besonderes Interesse an ihrem Weiterkommen haben, lassen sich manchmal zu Lerncoaches ausbilden. Die Ausbildung erfolgt außerhalb der Schulzeit in Seminaren, Einzelgesprächen und durch praktisches Handeln und wird von Frau Bilstein-Kraemer durchgeführt. Die Ausbildungsthemen lassen sich in drei große Gruppen unterteilen:
1. Kommunikation: Dazu gehören Gesprächsführung und Zuhören
2. Wissenschaftliche Erkenntnisse, die das Lernen beeinflussen: Hierzu rechnet man neurobiologische Grundlagen des Lernens, Motivation, Pubertät, Konzentration
3. Praktische Hilfestellungen: Damit sind die Feststellung des Lerntyps, Zeitmanagement, Arbeitsplatzorganisation, Methoden und Lernstrategien, kontinuierliches Lernen, Anfertigung von Hausaufgaben, Vorbereitung von Klassenarbeiten und die Arbeit mit schulischen Konzepten (z.B. mit unserem Methodencurriculum) gemeint.
Mit der erfolgreich abgeschlossenen Prüfung für Lerncoaches erhalten die Lerncoaches ein Zertifikat der Industrie- und Handelskammer Lübeck. Die Lerncoaches stellen durch diese Ausbildung auch eine Weiche für ihre berufliche Qualifikation.

 

LERNCOACHING ERHALTEN
Interessierte Schülerinnen und Schüler, die lernstrukturelle Schwierigkeit haben, wenden sich über ihre Klassen- oder Fachlehrkräfte an Frau Bilstein-Kraemer oder die Lehrkräfte schlagen Kandidaten für das Lerncoaching vor. Frau Bilstein-Kraemer lädt daraufhin die entsprechenden Kinder zu einem Orientierungsgespräch ein, über das die Eltern von ihren Kindern informiert werden. Anschließend erfolgt die Vermittlung eines Lerncoaches, der zielorientiert beim Lernen unterstützt und hilft, Lernstrukturen aufzubauen. Das Lerncoaching ist für die Eltern kostenfrei.

 

JIZt - Jetzt - Ich - Zukunft

Mit diesem pädagogischen Projekt bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern in bestimmten Fällen eine Art schulischen „Schutzraum“ an. Dieser ist vor allem konzipiert für Jugendliche, die Schwierigkeiten haben, sich auf ihr schulisches Arbeiten zu konzentrieren, da sie in ihrem privaten Umfeld umfangreiche „Baustellen“ haben.

Die Betroffenen können für eine begrenzte Zeit von einigen bis sogar allen schulischen „Standardanforderungen“ befreit werden, an deren Stelle dann z. B. die Durchführung eines praxisorientierten Projekts oder eines Praktikums treten kann. Hierdurch können Blockaden beseitigt werden, so dass die Jugendlichen mittelfristig wieder am Unterricht in der Klasse teilnehmen können

Im Vordergrund steht dabei die individuelle Unterstützung durch Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und Lehrkräften. Es werden empfundene Drucksituationen minimiert und die individuelle Betreuung intensiviert.

Im Rahmen dieses Projektes werden ab dem Schuljahr 2014/15 Elternseminare zur Schulung sinnvoller Begleitung von Kindern und Jugendlichen durch ihre Eltern angeboten.

Projektleitung: Friederike Bilstein-Kraemer/ Martin Danner

Kontaktaufnahme:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat der Schule Tel.: 04352/97620

JIZt-Beratungstelefon, donnerstags von 18 – 19 Uhr Tel.: 0451/ 70769474 oder mach Vereinbarung

 

 

Deutsch als Zweitsprache

Deutsch als Zweitsprache richtet sich an Schülerinnen und Schüler, deren Erstsprache nicht Deutsch ist und daher Schwierigkeiten haben dem Unterricht zu folgen. Der DAZ- Unterricht am KGB befindet sich noch im Aufbau.