Bereits ab Klassenstufe 5 kann das Fach Philosophie alternativ zu Religion gewählt werden.

 

Das Fach Philosophie in der Schule soll den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Geisteswissenschaften ermöglichen. Dabei orientiert sich der Lehrplan an den vier Fragen Kant's, die damit nicht nur die Philosophie in ihre Teilgebiete gliedert:

 

1. Was kann ich wissen? - Erkenntnistheorie

2. Was soll ich tun? - Ethik

3. Was darf ich hoffen? - Metaphysik

4. Was ist der Mensch? - Anthropologie

 

Aus jedem Bereich werden stellvertretend Fragen aus dem täglichen Leben untersucht.

Dabei geht es vordergründig nicht darum, auf die gestellten Fragen eine zufriedenstellende Antwort zu finden.

Im Fach Philosophie geht es unter anderem darum, Fragen zu stellen.

Dies wird verdeutlicht, indem die Schülerinnen und Schüler sich intensiv mit speziellen Themen befassen und ihr eigenes Involviertsein begreifen und hinterfragen.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden in der Unterstufe und in der Mittelstufe schrittweise dazu ermutigt, alltäglich scheindende Situationen als Phänomene neu  zu entdecken und lernen dadurch verschiedene Perspektiven kennen.

 

In der Oberstufe wird dazu übergegangen, die aus den unteren Stufen bekannten Teilgebiete der Philosophie nun aus der Sicht bedeutender Philosophen in Texten kennenzulernen.

Die eigene Stellung in der Gesellschaft und im Zusammenleben mit den Mitmenschen wird nun in den Vordergrund gerückt.

Die Schülerinnen und Schüler wenden bereits erlernte Methoden im Umgang mit Texten an. Sie reflektieren ihr eigenes Denken selbstkritisch und offen.

 

 

Die Fachschaft Philosophie setzt sich derzeit folgendermaßen zusammen:

 

Lehrer:

Herr Mitschke

Herr Zacharias

Frau Köhler

 

Schülervertreter:

M. Wollenweber

 

Elternvertreter:

Frau Sakander