Geographie ist die Wissenschaft von der Erforschung der Land- und Meeresteile der Erde. Die Geographie gilt als eine der wenigen teilwissenschaftsübergreifenden und synthetisierenden Wissenschaften.

(Raczkowsky, Bernd. Lexikon Erdkunde)

 

 

Überblick über diese Seite:

 

Unsere Wetterstation

 

Wissenswertes zur Geographie

 

Dokumente und Beschlüsse

 

Geographieunterricht am Kopernikus Gymnasium

 

Bili am Kopernikus Gymnasium (Bilingualer Sachfachunterricht)

 

Geographie Wettbewerb

 

 


 

Wissenswertes zur Geographie

 

Geographie vereint die einzelnen Disziplinen der Geowissenschaften und projiziert diese in ihren Wirkungen auf den geographischen Raum (z.B. die Erde, einen Kontinent, einen Staat, eine Naturlandschaft, eine Kulturlandschaft, einen kleineren Teilraum wie etwa ein städtisches Ballungsgebiet, ein Stadtviertel, ein Biotop etc.). Die Geographie arbeitet koordinierend und synthetisierend innerhalb zweier Hauptstränge (siehe Abbildung).

 

Im Geographieunterricht geht es darum, eine möglichst optimale Auswahl, Anordnung und Vermittlung geographischer Inhalte und Methoden zu erreichen. Oberstes Ziel ist die effektive und adäquate Raumverhaltenskompetenz der Schülerinnen und Schüler (Gisbert Rinschede „Geographiedidaktik“).
 

Abbildung: Richtungen der Geographie

 

 

- zurück zum Seitenanfang -

 

Dokumente und Beschlüsse

 

Hier finden Sie eine Auswahl an Dokumenten und Beschlüssen für das geographische Arbeiten an unserer Schule.

 

Bildungsstandards für das Fach Geographie

 

Lehrpläne Geographie für Schleswig-Holstein

 

Fachanforderungen für die Abiturprüfung Geografie

 

Bewertungskriterien für Unterrichtsbeiträge (Jahrgangsstufen 5-8)

 

Bewertungskriterien für Unterrichtsbeiträge (Jahrgangsstufen 9-13)

 

 

- zurück zum Seitenanfang -

Geographieunterricht am Kopernikus Gymnasium

 

Folgende Themenbereiche werden gemäß des Fachcurriculums (Fassung Mai 2017) behandelt:

 

 

Jahrgangsstufe 5

 

5.1. Arbeiten wie ein Geograph 

5.2. Die Erde entdecken - verschiedene Lebensbedingungen

5.3. Lebensraum Deutschland: Naturraum und Topographie

5.4. Landwirtschaft und Fischerei in Deutschland
5.5. Industrie in Deutschland
5.6. Dienstleistungen in Deutschland

 

Jahrgangsstufe 6

 

Natur- und Wirtschaftsraum Europa
6.1. Naturraum und Topographie
6.2. Klima- und Vegetationszonen Europas
6.3. Oberflächenformen
6.4. Tourismus in Europa

6.5. Europäische Wirtschaftszentren

6.6. Verkehr und Logistik

 

Jahrgangsstufe 7

 

 

7.1. Naher und mittlerer Osten
7.2. Afrika - Naturraum und Wirtschaft
7.3. Lateinamerika
7.4. Indien

Jahrgangsstufe 8

 

8.1. Nordamerika
8.2. Pazifikraum, Japan
8.3. China
8.4. Russland

8.5. Räume im Fokus nachhaltiger Entwicklung

 

                                          Jahrgangsstufe 9 (nur 1 Halbjahr)

 

9.1. Naturrisikien, geologischer Bau der Erde

9.2. Geosystem Weltmeer

 

 

 

Geographie in der Oberstufe

Die Anzahl der Unterrichtsstunden im Geographieunterricht der Sekundarstufe II als auch die inhaltliche und methodische Gestaltung im Einzelnen richten sich nach Art des von der Schülerin/ dem Schüler ausgewählten Profils.

Grundsätzlich gelten folgende Semesterthemen: 

 

Eingangsstufe

10.1. Anthropozän – physische und humangeographische Systeme und die Wechselbeziehungen zwischen Gesellschaft und Raum

10.2. Raumprägende Faktoren und raumverändernde Prozesse - nachhaltige Nutzung der Ressource Raum in Norddeutschland

 

 

Qualifizierungsstufe

11.1. Wirtschaftsräumliche Dynamiken und ihre Auswirkungen in Europa

11.2. Fragmentierung in der Einen Welt - Entwicklungschancen

 

12.1. Globalisierung und Regionalisierung – Vernetzung der Welt und ihre räumlichen Auswirkungen

12.2. Lebensstile und ihre Raumwirksamkeit im 21. Jahrhundert: Gegenwart und Zukunft der Erde nachhaltig gestalten lernen

 

 

 

Geographiewettbewerbe

 

Jedes Frühjahr treten die Schüler*innen der Mittelstufe gegeneinander an, um die beste Geographin/

den besten Geographen zu ermitteln. Der Sieger/ die Siegerin dieses Diercke - Geographie - Wettbewerbs

wird zunächst auf Klassenebene ermittelt. In einer weiteren Runde der Klassenbesten wird dann der

Schulsieger/ die Schulsiegerin bestimmt. Diese haben später die Chance, ihr Können auf Landesebene oder gar

auf Bundesebene zu behaupten. 

 

Schüler*innen der Oberstufe haben die Möglichkeit, an einem englischsprachigen Wettbewerb teilzunehmen. 

Bei der iGeo-Competition sind eine Klausur sowie ein Multiple Choice Test zu absolvieren. Das Kopernikus

Gymnasium kann auf eine langjährige Erfahrung im Bilingualen Unterricht zurückblicken. Wir sind stolz darauf,

dass ein Schüler unserer Schule im Jahr 2015 den Landessieg für Schleswig-Holstein bei der iGeo-Competition

errungen hat. 

 

 


- zurück zum Seitenanfang -

 

Bilingualer Sachfachunterricht Geographie 

 

Das Fach Geographie wird am Kopernikus Gymnasium auch in englischer Sprache unterrichtet. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Seite:

 Bilingualer Zweig.

 

 

 

Unsere Wetterstation

 

Das Kopernikus Gymnasium ist Klimabotschafter

 

Am 30.03.2017 war es endlich soweit - das Kopernikus Gymnasium in Bargteheide hat nun seine eigene Wetterstation.
Akio Hansen vom Verein Klimabotschafter e.V. hat zusammen mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule eine Wetterstation aufgebaut. Herr Hansen hat den Lernenden dabei nicht nur die Funktionsweise der Messgeräte erläutert, sondern die Schülerinnen und Schüler durften selbst bei der Mast-Installation und beim Montieren der Instrumente mitanpacken. Nach etwa drei Stunden konnten die ersten Werte gemessen werden.
Zukünftig werden die gemessenen Daten der Station in das Messnetz der Hamburger Region der Klimabotschafter eingespeist und veröffentlicht. 
 
Hier der Link:   www.hamburgwetter.info
 
Die Wetterstation leistet einen wertvollen Beitrag für das Lehren und Lernen an unserer MINT-Schule. Alle Jahrgänge des Kopernikus Gymnasiums werden zukünftig in einem festgelegten Turnus im Fach Geographie mit der Wetterstation arbeiten. Darüber hinaus soll  die Wetterstation für Projektarbeiten einzelner Lerngruppen und fächerübergreifenden MINT-Unterricht eingesetzt werden. Auch die Einrichtung eines Enrichment-Angebots für die Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler ist vorgesehen.
Wie genau kann man sich die Arbeit mit der Wetterstation nun vorstellen? Mit den Messinstrumenten der Wetterstation werden Beobachtungen durchgeführt und Daten wissenschaftlich ausgewertet. Wettererscheinungen und klimatische Prozesse werden den Lernenden praxis- und handlungsorientiert erfahrbar gemacht. Atmosphärische Abläufe, Veränderungen und Auswirkungen auf unsere Region und unser Leben können somit besser verstanden werden. Außerdem können wir nun als Klimabotschafter das umfangreiche Angebot der Climate Ambassadors (http://klimabotschafter.wetterspiegel.de/de/startseite.html) nutzen. Dazu zählt für Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an Workshops und Bildungsprogrammen und für Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit zur Fortbildung im Bereich Klima und Wetter. Nachhaltiges Leben und Handeln gilt hierbei als übergeordnetes Bildungsziel.
Ein großer Dank gilt dem Schulverein des Kopernikus Gymnasiums, der die Kosten für die Wetterstation übernommen hat. Außerdem hat die Kollegin Yvonne Böger einen maßgeblichen Beitrag geleistet. Ihre Expertise auf dem Gebiet der Wetterkunde sowie ihr unermüdlicher Einsatz bei der Koordinierung der Installation haben dazu beigetragen, dass das Kopernikus Gymnasium zukünftig von dieser wertvollen Anlage profitieren kann. 
 
 
Fotos: S. Bretzmann
                                                                                                                                                         - zurück zum Seitenanfang -