Der Donnerstagabend stand am Kopernikus Gymnasium Bargteheide ganz im Zeichen der Pubertät: eine humorvolle Hilfe zur Selbsthilfe. Mit Unterstützung der Sparkassen-Stiftung Holstein lud der neuzusammengesetzte Schulverein um die beiden Vorstandsvorsitzenden und Moderatoren Christian Fischer und Martin Phillips den Bargteheider Autoren, Erziehungsratgeber und Kolumnisten Jan Uwe Rogge zu einem Zoom-Vortrag ein. Dabei erläuterte er, ausgehend von den vier verschiedenen Pubertätsstufen eines Menschenlebens, warum Eltern und Kinder regelmäßig aneinandergeraten können und dass gemeinsames Lachen die Grundlage eines erfolgreichen Weges sein kann. In dem etwa 1,5-stündigen Vortrag, welcher auf der Homepage des Schulvereins für kurze Zeit abrufbar sein wird, hinterfragt der Pädagoge humorvoll die „patrouillierenden Yogamütter“ und „wetteifernden Fahrradväter“ und vergleicht Kinder mit „Hummern und Hummerinen“, da beide Spezies zuweilen in einer von Sauerstoff abgeschotteten Höhle hausen, in der die „Streuordnung“ hehreres Prinzip sei. Rund 80 bis 100 Zuhörer:innen, die am Ende noch die Möglichkeit zu Fragen hatten, lauschten gebannt den bewegenden Worten, wissenschaftlichen Erkenntnissen, lebensphilosophischen und vor allem praktischen Beispielen, fühlten sich hier und da vielleicht sogar ertappt, erkannten Parallelen, lernten und haben gelacht, denn Lachen sei, bei allem Ernst in dieser prekären Familienphase, wichtiger als das Mitschreiben seiner Vorträge, so Rogge schmunzelnd. Glücklicherweise gibt es jedoch den Videomitschnitt zum Aufarbeiten.
 
Das Video zum Vortrag finden Sie unter: www.schulverein-kgb.de
 
 
Text: Sebastian Mroz