Dezember 2020

 

 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrkräfte,

schon wieder melde ich mich bei Ihnen/euch mit einem „telegramm“.

Heute haben wir eine fast leere Schule. Viele Eltern sind dem Apell der Ministerin gefolgt und haben ihre Kinder beurlauben lassen. In den Klassen 5-7 sind jeweils Schülerzahlen zwischen einem Schüler/einer Schülerin und etwa einer halben Klasse anwesend.

Meine Informationen an die Eltern sind erst vorgestern (Sonntag!) Abend rausgegangen. Wir wussten also nicht, welche Schülerzahlen uns heute und gestern in der Schule erwarten würden. Alle Lehrkräfte mussten davon ausgehen, dass sie ihre Klassen betreuen müssen. Wenn also für die daheim gebliebenen Schülerinnen und Schüler (noch) kein Gruß oder keine Nachricht auf Schulcommsy zu finden ist, so ist das auf diese unübersichtliche Situation zurückzuführen. Bitte beachten Sie auch, dass es sich für die Klassen 5-7 um Beurlaubung und nicht um echtes Distanzlernen handelt. Sicher werden sich Lehrkräfte noch über den Schulcommsy-Klassenraum bei ihren Klassen melden – spätestens ab Mittwoch.

Anlass für meine heutige Mail ist, dass es am 16. bis 18. Dezember und am 7. und 8. Januar eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7 geben kann. Damit wir wissen, ob Sie diese in Anspruch nehmen müssen, bitte ich um eine Nachricht per Mail an die Schuladresse bis spätestens morgen, 16. Dezember 2020, 8:00 Uhr. Bitte geben Sie unbedingt den Namen und die Klasse des Kindes an. Wir werden dann entsprechende Gruppen einrichten. Ich bitte um Verständnis für die Kurzfristigkeit, aber die Ereignisse der letzten Tage mit sich überschlagenden Entscheidungen sind Ihnen ja bekannt…

Dies ist bestimmt nicht das letzte „telegramm“ vor den Weihnachtsferien, darum wünsche ich einfach nur einen schönen Tag…

Mit herzlichen Grüßen
Brigitte Menell