November 2020

 

 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrkräfte,

am Sonntagabend erreichten uns Anweisungen aus Kiel. Dabei gab es keine Überraschungen, dennoch sei hier das Wichtigste noch einmal aufgeführt:

  • Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (wie bereits in den ersten beiden Wochen nach den Herbstferien) wird bis Ende November verlängert.
  • Im Sportunterricht wird es Unterricht im Sinne von „Bewegungsangeboten“ geben, die Erfüllung der Fachanforderungen in diesem Fach ist bis Ende November nicht verpflichtend.
  • Klassenfahrten mit Übernachtungen sind bis Ende November nicht zulässig.

Natürlich hoffen wir, dass wir möglichst für alle Kohorten durchgängig weiterhin Präsenzunterricht anbieten können.

Für den Fall, dass einzelne Kohorten oder gar die ganze Schule doch von einer Quarantäne oder gar einem Lockdown betroffen sein sollten, hat unser Kollegium ein Konzept zum Distanzlernen („Homeschooling“) erarbeitet, welches dann umgesetzt würde.

Liebe Eltern, in der u. a. Tabelle haben wir technische Voraussetzungen, die für das Distanzlernen benötigt werden, aufgeführt. Sollten Ihrem Kind die nötigen Mittel nicht zur Verfügung stehen bzw. im Falle des Falles zur Verfügung gestellt werden können, bitten wir Sie, der Klassenlehrkraft (Lehrerkü Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) Ihres Kindes bis 9. 11. mitzuteilen, was fehlt. Wir werden dann versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden. Es stehen uns im Moment einige wenige Leih-Tablets zur Verfügung.

 

nötig

optional

PC ODER Laptop ODER Tablet ODER Smartphone mit jeweils aktuellem Betriebssystem

X

 

Internetanbindung

X

 

die Möglichkeit, einen Drucker zu nutzen

X

 

die Möglichkeit, E-Mails zu versenden

X

 

ein Headset

X

 

Webcam

 

X

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Geduld und eine stabile Gesundheit!
Mit herzlichen Grüßen
Brigitte Menell
(Schulleiterin)

 

P.S.: Liebe Eltern, wir alle wünschen uns eine möglichst baldige –teilweise- Rückkehr zur Normalität.

Ein wichtiger und besonders schöner Teil unseres KGB-Alltags waren immer die „Kochmütter“ und ihr wunderbares Essen. Wir sollten – auch wenn im Moment nicht gekocht werden kann – den Verein „Kochen am KGB“ nicht aus den Augen verlieren, damit dieses lieb gewordene Stück Normalität bald wieder zurückkehren kann.

Ich möchte Ihnen daher den Aufruf der „Kochmütter“, der diesem Telegramm beigefügt ist, besonders ans Herz legen. Der Verein braucht, damit die Küche nicht dauerhaft kalt bleibt, dringend Ihre Hilfe – ein neuer Finanzvorstand muss her! Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Anhang.