„Mean It! - Mein es! Es lebe die Meinungsfreiheit“ lautete der Projekttag des 10. Jahrganges am Kopernikus Gymnasium Bargteheide anlässlich des Jubiläums zu 30 Jahre Tag der Deutschen Einheit.

 

 

30 Jahre Transformation und Wiedervereinigung 1990: Am Freitag, 2. Oktober hatten die SchülerInnen des 10. Jahrganges die Gelegenheit sich gemeinsam einem kontroversen Thema anzunehmen und das Grundgesetz als Arena für die demokratische Debatte wahrzunehmen. Der Projekttag wurde von der Landeszentrale für politische Bildung Schleswig-Holstein an Schulen verlost und wird von der Bundesstiftung für Aufarbeitung gefördert.

 

 

„Mean It!“ soll junge Menschen für die demokratische Debatte begeistern. Dafür wurden für den Projekttag von dem Verein „die politiksprecher“ unter der Leitung von Helge Eikelmann Diskussionspartner eingeladen, die mit den SchülerInnen ins Gespräch kamen: darunter der Richter Gunnar Ullrich, der am Landgericht Lübeck arbeitet und der Zeitzeuge Wolfgang Thüne, der als Kunstturner in der DDR im Spitzensport tätig war und von seinen Erlebnissen in der DDR berichtete. Auch das Thema Überwachung, staatliche Eingriffe in die Privatsphäre und Flucht aus der DDR spielten in der Diskussions- und Fragerunde eine Rolle. Was es bedeutet, wenn Meinungen gefährlich werden und Menschen ihre Freiheit einfordern, konnte durch die Berichte des Zeitzeugen Wolfgang Thüne somit eindrucksvoll ergänzt werden. Die SchülerInnen erlebten eine gelungene Verbindung zwischen deutscher Geschichte und der übergeordneten Kontroverse Sicherheit und Freiheit sowie möglichen Gefahren für die Demokratie.

Mit diesen interessanten Einblicken begehen wir nun den Tag der Deutschen Einheit und wünschen allen einen schönen und erkenntnisreichen Feiertag!

 

Susann Laatsch