Oktober 2020

 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrkräfte,

wie es aussieht, haben wir es bis zu den Herbstferien mit vollständigem Unterricht für alle Jahrgänge geschafft. Ich danke allen für das umsichtige und rücksichtsvolle Verhalten, das zu diesem Erfolg geführt hat!

Sicher liegt es an den nahenden Herbstferien – dennoch sehe ich es mit Sorge: die Hausmeister berichten, dass der Verbrauch an Händedesinfektionsmittel, an Seife und an Hände-Trockenpapier dramatisch zurückgegangen ist. Ich möchte euch, liebe Schülerinnen und Schüler bitten, in der sorgfältigen Handhygiene nicht nachzulassen und Sie, liebe Eltern, darüber noch einmal mit Ihrem Kind zu sprechen.

Wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, gilt nach den Herbstferien für 2 Wochen eine erweiterte Maskenpflicht. Das bedeutet, dass auch im Unterricht und – bei Nicht-Einhalten des 1,5m-Abstandes - auf dem Schulhof Maske getragen werden muss. Genauer können Sie dies im beigefügten Schreiben der Ministerin nachlesen.

Am Ende der zweiten Ferienwoche werde ich mich noch einmal an Sie, liebe Eltern, und euch, liebe Schülerinnen und Schüler wenden. Dann informiere ich im Einzelnen über die geltenden Hygienevorschriften. Hoffen wir einmal, dass wir  mit dem Corona-Regelbetrieb wie vor den Ferien fortfahren können. Wie bereits im letzten „telegramm“ geschrieben: Wir alle können durch umsichtiges (Reise-)verhalten dazu beitragen, dass dies möglich ist.

Ich wünsche uns allen schöne und gesunde Herbstferien!
Brigitte Menell

 

Anschreiben des Ministeriums als PDF-Dokument
Korrektur durch das Ministerium zum Anschreiben:

„Leider hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen! Im Anschreiben an die Eltern heißt es „Wir erweitern an den Schulen die AHA-Regel um das „L“ wie Lüften. In jeder Pause und alle 20 Minuten im Unterricht muss der Klassenraum für ein paar Minuten durch das sogenannte Querlüften gelüftet werden. Das heißt, dass Fenster und Türen so geöffnet werden, dass der Durchzug die Luft im Raum austauscht. Nützliche Hinweise zum Lüften, aber auch zu allen anderen Hygienetipps, haben wir unter xxx bereitgestellt.“

Anstelle der „xxx“ sollte ein Link eingefügt werden zum Landesportal https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona_schule.html. Dort sind schon heute alle maßgeblichen Dokumente bereitgestellt und zusätzlich wird dort zukünftig ein Downloadbereich eingerichtet. Trotz dieses redaktionellen Fehlers kann das Schreiben aber verteilt werden. Es ist wichtig, dass die Eltern die grundsätzliche Information zum Ferienbeginn haben. Es ist so, wie Frau Ministerin Prien es in ihrem Schreiben sagt: Es läuft nicht alles perfekt. Ich bitte um Verständnis.“