Authentische Eindrücke von einem Land zu gewinnen, mit dem man sich ansonsten nur über das Lehrbuch beschäftigt, in einer Gastfamilie zu leben und das "wahre" Leben zu erleben, morgens aufzuwachen und den ganzen Tag in einer fremden Sprache zu sprechen - diese Erfahrungen verbinden die Schüler*innen mit  ihren Austauschen nach Frankreich, Spanien oder Uruguay. 

Aber auch Lehrer*innen haben die Möglichkeit, über das Akademische Auslandsamt an einem Austauschprogramm teilzunehmen und genau das zu erleben, von dem die Schüler*innen noch Jahre später berichten. An einem solchen gegenseitigen Austausch mit Frankreich nimmt in diesem Jahr Frau Anders teil. Zurzeit hat sie Besuch von der Deutschlehrerin Frau Foubert aus der Picardie (Nordfrankreich). Sie wird für zwei Wochen den Französischunterricht am KGB als Muttersprachlerin bereichern, aber auch Ideen und Eindrücke für ihren eigenen Unterricht durch Hospitationen im Fach Deutsch sammeln. 

Im April wird Frau Anders dann im Rahmen desselben Programmes an einem Gymnasium in Le Tampon / La Réunion hospitieren und mit vielen neuen und interessanten Erfahrungen zurückkehren - authtentische Eindrücke, die sie dann wiederum an ihre Schüler*innen und Kolleginnen weitergeben kann.