Es ist geschehen. Die Serie ist gerissen. Nach Jahren der doppelten Titelverteidigung in den Wettkampfklassen WK 2 und 3 wird nun lediglich das jüngere der beiden Teams seinen Qualifikationsweg für Berlin fortsetzen. In eigener Halle steht am 18.2. das Bezirksfinale gegen die Landkreise Herzogtum-Lauenburg, Bad Segeberg und Lübeck an. Diesen Heimvorteil will die Mannschaft um Jonas, Reik, Luca, Leon, Henry, Lloyd und Nick nutzen, um sich für das große Landesfinale in Flensburg zu qualifizieren, welches anlässlich des 50. Jubiläums von Jugend trainiert für Olympia zentral für alle Sportarten organisiert wird.

Während das ältere Team in Ahrensburg im Spiel gegen die Gastgeber der Stormarnschule für viel Spannung sorgte, da die Ergebnisse und Spielverläufe knapp waren, wurde die WK3 ihrer Favoritenrolle gerecht und ging mit einer Bilanz von 20:0 Siegen aus den Duellen gegen das Eric-Kandel-Gymnasium, das Emil-von-Behring-Gymnasium und die Dietrich-Bonhoeffer-Schule mit einer weißen Weste als klarer Sieger hervor.


Text und Foto: Sebastian Mroz