Das Amt Bargteheide Land hat in den Herbstferien vor unserer Schule eine Ladesäule für Elektroautos errichten lassen. Es ist  bereits Bargteheides achte Ladesäulen im Stadtgebiet.

 

Um die Verbreitung von Elektroautos auch unter den Lehrkräften und Besuchern des Kopernikus Gmnasiums Bargteheide weiter zu fördern, haben die Stadt Bargteheide und die VS GmbH aus Ratzeburg mit Förderung durch die EKSH (Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH) eine E-Lade-Säule aufgestellt, die das Laden von zwei Autos gleichzeitig erlaubt.

Die Ladesäule wurde errichtet, weil E-Autos umweltschonender sind als Benziner oder Dieselautos. Im Gegensatz zu einem mobilen Ladegerät ist die Ladestation einem Platz zugeordnet (stationär). E-Autos haben viele Vorteile, z.B. sind sie leiser, klimafreundlicher und umweltschonender. Die Anschaffung eines E-Autos ist zwar teurer als ein PKW mit Verbrennungsmotor, das Tanken des Stromes ist hingegen billiger als Benzin zu tanken. Die Anschaffung eines E-Autos wird zudem derzeit noch vom Bund und den Autoherstellern mit einem Umweltbonus von ca. 4.000 Euro gefördert. Der durchschnittliche Preis für eine Strecke von etwa 100 km liegt bei einem E-Auto unter 5 €, was fast die Hälfte im Vergleich zu einem durchschnittlichen Benziner ist.

Die erste öffentliche Ladestation mit 50 kW wurde im Juni 2013 in Wolfsburg errichtet und unterstützte damit die Tests des VW e-up!

 

Zum Stromtanken vor unserer Schule benötigt man nun nur noch eine Ladeapp, die man auf der Website von Ladenetz.de findet und eben ein Elektroauto.

 

Von Tim P.