Fast 70 Kinder der 5. bis 7. Klassen brachten das Musical „Löwenherz: Leonardo und das magische Amulett“ auf die Bühne.

 

Alessa, Lilly, Mia und Helena: Schwur der Freunde 

 

Projekt der Theater-AG und des Chores der Unterstufe des Kopernikus Gymnasiums

Seit September letzten Jahres übten die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe des Kopernikus Gymnasiums jeden Montagnachmittag fleißig ihre Texte und sangen die Lieder für das Musical „Löwenherz: Leonardo und das magische Amulett“. Während anfangs nur einzelne Szenen geprobt worden waren, entwickelte sich im Laufe der Wochen ein zusammenhängendes Gesamtwerk, das am 17.06. und 18.06.2019 auf der Bühne aufgeführt wurde.

Im Jahre 1348 wurde der Medicus Hieronymus ungerechterweise vom bösen Domingo verfolgt und sollte auf dem Scheiterhaufen enden. Bei dem Versuch, den Vater zu retten, landete sein Sohn Leonardo ausgerechnet in unserer Zeit. Um in das Jahr 1348 zurückkehren zu können, musste Leonardo das magische Amulett wiederfinden. Seine schwierige Aufgabe wurde zudem noch von Schizzo und seiner Bande durchkreuzt. Auch die Zahl sieben spielte eine wichtige Rolle, denn nur, wenn sich sieben Freunde fanden, konnte der Zauber rückgängig gemacht werden. Einer dieser Freunde war Anton, der Leonardo durch die ihm fremde Zeit führte.

Das Musical lebte durch seine mittelalterlichen Melodien, vermischt mit Pop, Rock, Funk oder Rap, deren Stücke Frau Holtkamp mit dem Chor und dem kleinen Orchester in Szene setzte. 

Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG unter Leitung von Susanne Ploch erlebten nicht nur das Theaterspielen, sondern gestalteten das Bühnenbild, ihre Kostüme und das Programmheft selbst. 

Für die angemessene Ton- und Lichtqualität sorgte die Technik-AG des Kopernikus Gymnasiums.

 

Susanne Oehmsen

 

Alessa und Lilly: Vater und Sohn

 

Helena und Lilly: Vater und Sohn