In Zeiten des Klimawandels ist es wichtig, das Bewusstsein für einen schonenden Umgang mit der Umwelt schon bei den Schüler*innen zu wecken. Die Naturwissenschaften veranstalten seit geraumer Zeit Projekte und Aktionen, die aufwecken, zum Nachdenken anregen, den Blick schärfen und aktiv wichtige Beiträge zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. 

Auch die Lehrerschaft ist aufgerufen, sich beispielsweise mit den „papierfreien Tagen“ zu beteiligen. Die Kopierer werden deaktiviert und die kreative Gestaltung des Unterrichts ohne die sonst 15.000 Blatt Papier ist gefragt. „Think before you print!“ lautet das Motto, das auch zukünftig zum Sparen von Papier animieren soll.

 

 

 

Bevor in den nächsten Wochen ein Wasserspender zum Auffüllen eigener Trinkflaschen und zur Vermeidung von Müll aus Plastikflaschen und Trinkpäckchen aufgestellt wird, sei an dieser Stelle auch noch einmal an die erfolgreiche Abfallvermeidungswoche im November erinnert: