Über 70 ehrgeizige und sportbegeisterte Sekundarstufenschülerinnen und -schüler stellten sich in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien dieser einzigartigen Herausforderung: Wer erringt den Titel, wer bekommt den hölzernen Pokal, wer setzt sich die Krone auf?
In packenden Duellen, im Kampf gegen die Uhr oder sich selbst trotzten 40 Jungs und 30 Mädchen der sommerlichen Hitze. Das Feld wurde nach jedem Wettkampf dünner, bis nach dem Hufeisen- und Baumstammwerfen nur noch jeweils 4 Finalisten übrigblieben, die ein Auto 75m ziehen mussten. In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld, keiner der Athleten konnte frühzeitig ein Ausrufezeichen setzen und die Wettkampfrunden dominieren, waren es nur wenige Sekunden, die letztlich über Sieg oder Niederlage entschieden.
Ein Feuerwerk war wieder einmal die Finalveranstaltung. Von Herrn Delitz und seiner Technikcrew begleitet, moderierten Frau Zacharias und Herr Mroz in Abendgeraderobe die beiden letzten Duelle, die von kampfsporterfahrenen Oberstufenschülern geleitet wurden. Zu heroischen Klängen schritten oder fuhren die Kontrahenten zum Ring, um sich packende Kämpfe zu liefern. Als Sieger konnten sich somit nicht nur Barg und Bargte fühlen, sondern jeder Zuschauer, der seinen Sinne wie Ohren, Augen und erstmals auch der Nase vertraute und sich für das Kommen entschieden hatte. Mehrere hundert Zuschauer, darunter auch Ehemalige und Eltern, waren wieder einmal Zeuge unserer sportbegeisterten Schülerschaft.
 
Text: Sebastian Mroz
 
Aus datenschutzrechtlichen Gründen können leider keine Schülernamen genannt werden.