Tischtennisspieler des KGB verteidigen Landesmeistertitel
 
Leonard Gar, Tim Márton Balandis, Julius Ruddigkeit, Reik Heinrich, Tjark Heinrich, Phillip Sandmann, Benedikt Studt, Leon Kamin, Mika Meder, Mark Reuter, Nick Hansen, Kieran Berg und Sebastian Mroz
 
Am wegen der beweglichen Ferientage schulfreien Donnerstag schliefen über 800 Schülerinnen und Schüler des Kopernikus Gymnasiums aus. Zwölf Schüler von der fünften bis zu zehnten Klasse, fünf Eltern und ein Lehrer fuhren dagegen frühmorgens nach Schwarzenbek, um im Landesfinale ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Eindrucksvoll gewannen hier die beiden Mannschaften gegen die Vertreter aus Uetersen und Preetz. 23 Duelle konnetn gewonnen werden, nur ein Doppel ging verloren. Sechs abgegebene Sätze standen 69 gewonnen gegenüber, was in dieser Deutlichkeit sicher nicht erwartbar war, zumal das Kopernikus Gymnasium ersatzgeschwächt angetreten war und beide Mannschaften umgestellt werden mussten. Doch es bestätigte die Tendenz der letzten Jahre: „Wer den Bezirk gewinnt, wird auch Landesmeister.“ Im Dreieck Lübeck, Hamburg und Schwarzenbek schlägt das Tischtennisherz Schleswig-Holsteins, Bargteheide im Zentrum ist dabei einmal mehr die Herzschlagkammer.
Sebastian Mroz