Die Titelverteidiger des Jahres 2017 gaben sich auch in der neuen JtfO-Saison keine Blöße und zogen am Donnerstag, 7.12., in eigener Halle in die 2. Runde – die Bezirksmeisterschaft – ein.

Dabei setzen sich die KGBler gegen die Gemeinschaftsschule Ahrensburg, das Eric-Kandel-Gymnasium und die Stormarnschule durch. Der langjährige ärgste Rivale – das Gymnasium Eckhorst – trat erstmalig leider nicht an, doch auch so konnte man erkennen, welch starke Vereine im Kreis Stormarn agieren. So musste die neuformierte WKIII-Mannschaft um Kieran Berg, Tim Balandis, Reik Heinrich, Leon Kamin, Tim Balandis, Leonard Gar und Benedikt Studt anfangs einem 0:2 und einem 1:3 hinterherlaufen, da die Doppel der Gegner hervorragend eingespielt waren. Entschieden wurde dieses enge Spiel gegen das ECK - beim Tischtennis im JtfO-Modus werden 9 Spiele ausgetragen, davon 3 Doppel und 6 Einzel -  beim Stande von 4:3. Hier gelang es dem an 4 gesetzten Tim Balandis im entscheidenden 5. Satz nach einem 9:10 auf 12:10 zu drehen – der entscheidende letzte Ball war dabei sogar ein Netzroller.

Zwar gab es auch gegen die Stormarnschule Startschwierigkeiten, doch stand schlussendlich ein ungefährdeter 5:2-Sieg und der Titel „Kreismeister“ zu Buche.

Die älteren WKII-Jungs um Tjark Heinrich, Julius Ruddigkeit, Philipp Sandmann, Mark Reuter, Mika Meder und Quentin Söhn hatten dagegen sicherlich mehr Gegenwehr erhofft. Am Ende standen auf dem Tableau zwei Siege mit 42:0 Sätzen und 18:0 Spielpunkten. So fand man diese Spieler eher ausgelassen beim ausgezeichneten Catering von Frau Sandmann als konzentriert bei Constantin Velling, Herrn Mroz, Herrn Dinse, Herrn Meder sen. oder Frau Berg in der Couching- und Organisations-Zone.

Am 16. Januar geht es dann für beide Mannschaften darum, das erneute Ticket zur Landesmeisterschaft in Kiel zu lösen.

Sebastian Mroz