Sondernummer Umwelt 2017

 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

„Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.“

Unter diesem Motto findet vom 18.11.2017 – 26.11.2017 die Europäische Woche der Abfallvermeidung  (www.wochederabfallvermeidung.de) statt. Anlässlich dieser Woche hat sich am KGB ein Team aus Schülern, Lehrern, dem Hausmeister und unserem FSJler gefunden, welches entsprechende Projekte zur Thematik vorbereiten und durchführen wird. Die Projekte werden in Form von Workshops organisiert. Jede Klasse hat bei Interesse die Möglichkeit, sich für eine Schulstunde (45 Minuten) in einen gewünschten Workshop einzubuchen. Folgende Themen sind für die einzelnen Wochentage vorgesehen:

Montag:Workshop „Upcycling“ (z.B. Lunchbags aus alten Wachsdecken, Taschen aus alten Stoffresten, Windlichter aus leeren Konservendosen, Portemonnaies aus Tetra-Paks)

Dienstag:„Taste the waste“: Ein Film über die globale Lebensmittelverschwendung (inkl. Reflektion)

Mittwoch:Kleidertausch (Hier bitte nur saubere und intakte Kleidung zum Tauschen mitbringen!)

Donnerstag:Workshop „Untersuchung von Mikroplastik in Kleidung und Kosmetik“

Freitag:Workshop „Papier“ (Papier schöpfen, Briefumschläge aus alten Buchseiten gestalten)

 

Wer noch gut erhaltene Kostbarkeiten (z.B. Bücher, CDs, Gesellschaftsspiele...) zu Hause hütet, die nicht mehr benötigt werden, darf diese gerne in unser Tauschregal stellen, welches in der Woche der Abfallvermeidung im Glaskasten aufgestellt wird. Vielleicht wird ja im Sinne des Recycling-Gedankens ein neuer Besitzer gefunden.

Als Auftaktveranstaltung für die Abfallvermeidungswoche findet am Montag (20.11.17) für alle Umweltmanager jeder Klasse eine Führung auf dem Recyclinghof in Bargteheide statt. Anschließend wird in der 6. Std. unser gesamtes Müllaufkommen eines gewöhnlichen Schultages gewogen und das Gewicht den Schülern am Dienstag bekannt gegeben.

Dazu wird am Mittwoch (22.11.17) ein weiteres Projekt, welches die gesamte Schulgemeinde betrifft, vom Umwelt-Team organisiert: Angelehnt an die Zero-Waste-Bewegung, in der aus ökologischen Gründen auf das Produzieren von Papier- und Plastikmüll verzichtet wird, möchten wir alle Schüler und Kollegen an diesem Tag dazu veranlassen, ihr persönliches Abfallaufkommen zu überdenken und Wege zur Einsparung zu finden. Es wird an diesem einen Tag am KGB keine Möglichkeit geben, Altpapier, Restmüll und Plastikverpackungen zu entsorgen.

Die Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH) unterstützt uns an diesem Tag und stellt in der Schule an zentralen Punkten Bioabfallbehälter auf, so dass organischer Abfall entsorgt werden kann. Aus hygienischen Gründen bleiben die Handtuchpapierbehälter in den Toiletten bestehen. Dort wird man auch benutzte Taschentücher los. Andere Arten von Abfällen sollten an diesem Tag bereits im Voraus vermieden werden. Schön wäre es natürlich, wenn der Gedanke dieses Tages zu Hause thematisiert wird und auch für die restlichen Tage des Jahres nicht in Vergessenheit gerät.

Wir hoffen, dass wir in Zukunft immer mehr Schüler und Kollegen mit Brotdosen und Trinkflaschen antreffen, die somit auf Alufolie und Plastikverpackungen verzichten.

Für die Verpflegung an diesem abfallfreien Tag sorgen übrigens Schüler des Abiturjahrgangs, die Brötchen mit Brotaufstrichen aus den „unverpackt“-Läden in der Umgebung anbieten.

Auch die Kochmütter haben sich bereit erklärt, an diesem Tag so einzukaufen, dass möglichst wenig Verpackungsmaterial anfällt.
Wer noch einen recyclebaren Kaffeebecher benötigt, darf sich gerne im Sekretariat melden. Dort werden demnächst Bambusbecher mit unserem Schul-Logo für vier Euro verkauft.

Wir sehen diese Woche nicht nur als Herausforderung für alle Beteiligten, sondern auch als große Chance, den Nachhaltigkeitsaspekt in den Schulalltag zu integrieren und bedanken uns im Voraus für Ihre/Eure Unterstützung!

Das Umwelt-Team des KGB