Juli 2017

 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie immer liegt ein ereignisreiches Schuljahr hinter uns: Das erste „reine“ G8-Abitur ist geschafft, die neuen naturwissenschaftlichen Räume sind im Unterrichtsbetrieb erprobt worden und sogar die Kunsträume machen langsam Fortschritte.

Das KGB ist in diesem Jahr Klimabotschafter geworden. Am 30.03.2017 wurde eine professionelle Wetterstation auf dem Schulhof installiert. Die gemessenen Daten, wie zum Beispiel Luftdruck, Windstärke und natürlich die Lufttemperatur, können nicht nur auf der Internetseite www.hamburgwetter.info abgerufen werden, sondern sind täglich im Hamburger Abendblatt abgedruckt. Unsere Schülerinnen und Schüler werden u. a. im Geographieunterricht mit der Wetterstation arbeiten. Ein großer Dank geht hierbei an den Schulverein und seine Mitglieder für die finanzielle Unterstützung und Frau Böger für ihre fachliche Beratung.

Am 11.7.2017 ist das KGB erneut als Zukunftsschule 2. Stufe ausgezeichnet worden. Die Auszeichnungsveranstaltung fand bei uns im Hause statt und verlief – dank des unermüdlichen Einsatzes von Frau Hamann und Frau Spalk - trotz zeitgleicher Zeugniskonferenzen reibungslos.

Das Schuljahresende ist wieder von zahlreichen kulturellen Höhepunkten gekennzeichnet. Das englische Theater mit Herrn Nielsen verzauberte und amüsierte uns bereits im Mai mit zwei Vorstellungen. „Burn the Witch“ hieß die grandiose Produktion unseres Oberstufentheaters unter der Leitung von Frau Storch und Frau Oehmsen – frei nach Henry Millers Hexenjagd.  Das Orientierungsstufenmusical schließlich brachte die meisten Schülerinnen und Schüler auf die Bühne: über 60 Kinder schauspielerten, sangen und musizierten unter der Leitung von Frau Holtkamp, Herrn Schlemmer und Frau Beinker, für die es die letzte Theaterproduktion war: Sie geht mit dem Schuljahresende in den wohlverdienten Ruhestand.

Die SV hat ihr neues Statut ausprobiert und mir für das Telegramm folgendes Grußwort mitgegeben:

„Auch im Namen der Schülervertretung bedanken wir uns für ein spannendes Jahr guter Zusammenarbeit.

Nachdem letztes Jahr mit viel Arbeit gemeinsam eine neue Satzung für die Schülerschaft entwickelt wurde, kam diese nun zum ersten Mal in der Praxis zum Einsatz.

Mit der Einführung regelmäßiger Treffen aller Klassensprecher konnte der Kommunikationsfluss deutlich verbessert werden.  Ebenfalls wurde durch intensive Arbeit in Ausschüssen eine Podiumsdiskussion erfolgreich durchgeführt, sowie eine "Polit-Wand" für Schüler eingerichtet.

Ein Schwerpunkt für das kommende Schuljahr wird ein intensiver Austausch zwischen allen Schülern über das Kabinettsystem sein.

Wir hoffen, dass sich auch im nächsten Jahr wieder viele engagierte Schüler zusammen finden werden und sich vielleicht auch Weitere entschließen ihre Interessen zu vertreten, um ihre Schule aktiv mit zu gestalten.“

 

Der Ausschuss „Schulhoferneuerung“ hat erreicht, dass ein Architekt einen Masterplan für die Erneuerung erstellen durfte. Dieser wurde dem Ausschuss und den politischen Fraktionen vorgestellt und stößt auf allgemeine Anerkennung. Eines der schwierigeren Probleme bei der Umsetzung wird die Finanzierung sein. Es wird jedenfalls nicht langweilig im nächsten Schuljahr.

Zum Schuljahresende verlassen uns Frau Beinker, Herr Ibelshäuser, Frau Neumann, Herr Rank, Frau Reich und  Frau Walther. Herr Dinse und Frau Carr „pausieren“ aus unterschiedlichen Gründen, Frau Walter und Herr Quitzau beenden ihre Vertretungstätigkeit, mit der sie uns dankenswerterweise in den letzten Wochen massiven Unterrichtsausfall erspart haben. Unser Dank und unsere besten Wünsche begleiten sie alle!

Ich wünsche Ihnen und euch einen erfolgreichen Endspurt!

Brigitte Menell