Traditionell wird am Vormittag des Elternsprechtages der Orientierungsstufe das Kegelvölkerballturnier ausgetragen. Die 4 Klassen eines Jahrgangs treten mit je zwei Mannschaften beim Turnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ an, sodass nach jeweils sieben ereignisreichen Spielen (27 Paarungen insgesamt) die Siegerklasse feststeht. Hierzu werden die Einzelergebnisse der zwei Klassenteams addiert.

In diesem Jahr gewannen die 5c und die 6b ihren Jahrgangsvergleich, wobei die 6. Klasse ihren Titel aus dem Vorjahr sogar verteidigen konnte. Beide Klassen stellten sogar die stärksten 2 Einzelteams, sodass es zu klasseninternen Finalspielen kam.

Die Atmosphäre war trotz oder gerade durch die turniertypische Kampfstimmung sehr gut. Illustre Teamnamen wie #pinkfluffyunicorn, SFTB, Unibork oder Hundehaftpflichtversicherung zeugten von einer sportlichen, aber auch kreativen Vorbereitung im Rahmen des Sportunterrichtes oder in der Klassenlehrerstunde.

Erstmals beim Kegelvölkerballturnier konnte auf die fantastische Arbeit des Schulsanitätsdienstes zurückgegriffen werden, der sich um kleinere und größere Blessuren kümmerte und damit wesentlich zum Gelingen des Turnieres beitrug. Auch die Schiedsrichter der 10a und 10c leiteten souverän das Spielgeschehen und kümmerten sich sogar teilweise um die Sorgen und Nöte der Spielerinnen und Spieler abseits des Feldes.

Der Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

 

S. Mroz