Freitag war es wieder so weit. In den 5. Klassen des Kopernikus Gymnasiums wurde gerechnet, was die Mäusezellen so hergaben. Es wurde addiert, subtrahiert, multipliziert, geteilt und geknobelt. In allen Klassen stand vor allem der Teamgedanke im Vordergrund, denn nur als funktionierende Gruppe, die sich gegenseitig half, konnten die vielen Aufgaben gelöst werden.

 

Am Ende stand das Ergebis fest und die Klasse 5b konnte die meisten richtigen Ergebnisse erzielen. Der Jubel war groß, als Frau Beutke vom Schulverein den Wanderpokal überreichte.