Am 20.11.2015 war es wieder soweit: Die „Lange Nacht der Mathematik“ ließ bei Mathe- und Knobelaufgaben die Köpfe qualmen. Rund 150 Schüler*innen versammelten sich zu diesem Anlass um 17.30 Uhr in der Kuhle des KGB, das damit die dritthöchste Teilnehmerzahl in ganz Schleswig- Holstein verzeichnen konnte. Einige Mathelehrer erklärten den Ablauf, bevor die Teilnehmer*innen sich auf die Klassenräume des Obergeschosses verteilten und auf die Aufgaben der ersten von drei Runden warteten. Da es ziemlich viele und sehr schwierige Aufgaben waren, teilten die Schüler die Aufgaben untereinander auf, damit sie schneller vorankamen. Sobald die Gruppen ein Ergebnis hatten, verglichen sie es mit anderen und teilten es einer Lehrkraft mit, die den Lösungsvorschlag in einem Computer notierte. An einer Tafel konnten alle sehen, ob es schon richtige Ergebnisse gab, ob ein Lösungsvorschlag falsch war oder ob es noch Aufgaben ohne Lösungsvorschlag gab. Wurde ein falsches Ergebnis eingegeben, so war der gesamte Jahrgang – jeweils 5. und 6. Klassen zusammen, 7. und 8. Klassen sowie 9. und 10. – für zehn Minuten gesperrt, bevor neue Ergebnisse eingegeben werden konnten. Insgesamt war die Stimmung entspannt und es wurde viel gelacht.

Katharina Bullmann (8d), Pauline Bullmann (8d), Telsa Harmeling (8a)