Die Kostüme hinter den Vorhängen raschelten, im Zuschauerraum war ein neugieriges Tuscheln zu hören – die Luft knisterte beinahe vor Spannung und

Lampenfieber in den Minuten vor der großen Erstaufführung von "Odysseus - tausend Inseln und ein Ziel" am Montag, 6. Juli, in Kuhle. Über 60 Orientierungsstufenschüler*innen und einige Siebtklässler aus Theatergruppe, Chören und Orchester hatten sich ein halbes Jahr lang auf ihren Musical-Auftritt vorbereitet - kein Wunder also, dass die Aufregung groß war. Bis zuletzt hatten die begleitenden Lehrkräfte Gisela Beinker (Theater), Sylvia Holtkamp (Chöre und Orchester) geprobt – anfangs noch eine, später zwei Stunden pro Woche. Anfang Juni dann, in der heißen Endphase, wurden trotz Hitze drei lange Zusatzproben am Wochenende abgehalten, um Spiel und Musik aufeinander abzustimmen. Noch am Vormittag der Premiere wurde Text gestrichen, Stimmen zu mehr Lautstärke ermuntert und Patzer ausgebügelt. Doch wie heißt es so schön: Geht die Generalprobe schief, gelingt die Aufführung umso besser. Und so war es auch in diesem Fall: Odysseus segelte in tosendem Wellengang umher und versuchte vergeblich, den Reizen schöner Frauen zu entkommen. Auf seiner Reise begegnete er den unterschiedlichsten Gestalten, die nachfolgend in Bildern festgehalten wurden…

 

Doch bevor es soweit ist, noch eine Anmerkung: Das Orchester und die Chöre der Orientierungsstufe suchen für das nächste Schuljahr dringend Verstärkung. Interessenten können sich bei Frau Holtkamp melden.