Am 21.November beteiligte sich das KGB an der „Langen Nacht der Mathematik“.

„Schäfchen zählen“ war gestern – die Schüler*innen von heute „machen durch“: mit Geometrie, Algebra und Statistik wurde die Nacht von Freitag auf Samstag buchstäblich zum Tage gemacht.

Insgesamt 95 zahlenhungrige und knobelbegeisterte Schüler*innen machten sich in 33 Gruppen ans Werk, als um 18 Uhr der Startschuss für den Wettbewerb fiel, an dem sich bundesweit weitere 282 Schulen beteiligten. Entscheidend waren aber nicht nur die richtigen Lösungen: der Weg war das Ziel. Und so sorgten vor allem Teamgeist und Gruppendynamik für den gemeinsamen Spaß am Rechnen, der die erfolgreichen Schüler*innen am Ende in die nächste Runde brachte.

Und auch nach dem offiziellen Ende der Schulveranstaltung um 22 Uhr war die Motivation einzelner Schüler*innen nicht zu bremsen. Bis zum „virtuellen“ Einsendeschluss um 8 Uhr morgens wurde fleißig weiter gerechnet.

 

Das hätte auch Kopernikus beeindruckt!